Nachwuchs & Bildung

Seit mehreren Jahren leidet der Maschinenbau unter einem Nachwuchsproblem. Es gibt mehr offene Lehrstellen als geeignete Bewerber. Doch Auszubildende sind wichtig, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Durch die passenden Benefits können Unternehmen bei den zukünftigen Auszubildenden punkten. Wir wollen Ihnen zwei mögliche Benefits vorstellen.
Bei Entsendungen in einen anderen EU/EWR-Staat oder in die Schweiz schützen A1-Bescheinigungen vor einer Doppelversicherung. Ab dem 1. Januar 2019 ist das elektronische Antrags- und Bescheinigungsverfahren für A1-Vordrucke verpflichtend geworden. Die praktische Handhabung stellt für die Arbeitgeber eine erhebliche Herausforderung dar.
Mit dem Blick auf die Funktionstüchtigkeit des EU-Binnenmarktes hat der VDMA sein bestehendes Positionspapier zur Entsenderichtlinie überarbeitet und stellt konkrete Forderungen zur Entbürokratisierung an die EU-Kommission und die EU-Mitgliedsstaaten.
Der nordrhein-westfälische Maschinenbau baut trotz globaler Unsicherheiten weiter Ingenieure auf, wie die alle drei Jahre durchgeführte Erhebung des VDMA zeigt.
Vom 7. bis 9. November 2019 findet das „Azubi- und Schülerforum des Europäischen Jugendparlaments" im Rahmen der Initiative „Europa – Erleben und Lernen" statt. Unternehmen, die sich für das Nachwuchsprogramm interessieren, können sich gerne melden!
NRW-Maschinenbauer fördern Nachwuchs und ermöglichen ihren Azubis mit der Initiative „Europa – Erleben und Lernen“ Auslandserfahrungen in der Europäischen Union.
Auslandsaufenthalte von Azubis unterstützen: Das Land Nordrhein-Westfalen sucht interessierte Unternehmen für eine Initiative zur Förderung von Auslandserfahrungen für Auszubildende in der Europäischen Union.
Ein Beispiel für erfolgreiche Nachwuchsarbeit ist das Telgter Modell, das 2008 durch die Firma Bernd Münstermann GmbH & Co. KG gemeinsam mit sieben weiteren Unternehmen aus der Region Telgte ins Leben gerufen wurde.
Die Erkundung von Berufsfeldern steht am Anfang einer Berufsorientierung. Schüler und Schülerinnen sollen berufliche Tätigkeiten, Arbeitsabläufe und praktische Arbeitswelten kennen lernen. Die Berufsfelderkundung ist zugleich ein wichtiger Schritt in Richtung Praktikum, das ebenso ein Teil der Berufsorientierung ist wie die Analyse der Fähigkeiten, Interessen und Potenziale von Schülerinnen und Schülern.
Auch die Regionen NRWs engagieren sich für den Nachwuchs. So führen die regionalen Netzwerkpartner von ProduktionNRW mit ihren Partnern aus der Region vorbildliche Aktivitäten für und mit Schülerinnen und Schülern, Studierenden, Lehrerinnen und Lehrern sowie Unternehmen durch.
Der Maschinen- und Anlagenbau in Nordrhein-Westfalen benötigt als Schlüsselindustrie hoch qualifizierte Mitarbeiter, die auch in einem turbulenten Umfeld Innovationschancen erkennen und nutzen. Gesucht werden die besten Köpfe und Talente, die Innovationen eigenverantwortlich umsetzen und gestalten.
Links Nachwuchs & Bildung
Hier finden Sie einige hilfreiche Links rund um das Thema technische Ausbildungsberufe und Studiengänge. Die Links sollen vor allem einen ersten Überblick und Eindruck in diesem Bereich vermitteln.