NRW.Global Business: Synergien nutzen

Shutterstock

Durch die Zusammenarbeit mit NRW.Global Business entstehen wertvolle Synergien für den nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbau.

Die landeseigene Außenwirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.Global Business ist Partner für alle Unternehmen bei Investitions- und Ansiedlungsprojekten in Nordrhein-Westfalen, bei der Erschließung von Wachstumsmärkten sowie der Vernetzung mit internationalen Geschäftspartnern.

Die aus den Landesgesellschaften NRW.Invest und NRW.International zum 1. November 2020 neu entstandene Gesellschaft NRW.Global Business nimmt eine wichtige Rolle in der Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Institutionen ein. Am 2. September 2021 kam der Fachbeirat von NRW.Global Business zu seiner ersten konstituierenden Sitzung zusammen. Bestehend aus Vertretern von Verbänden und Clustern, Kammern, Wirtschaftsförderungen, Förderinstitutionen, Messegesellschaften sowie Wissenschaftseinrichtungen bietet er seinen Mitgliedern eine Plattform zum Austausch zu Außenwirtschaftsthemen in NRW. Der Fachbeirat identifiziert Synergien, die sich aus der Jahresplanung von NRW.Global Business ergeben. Darüber hinaus berät er in Fragen der strategischen Weiterentwicklung von außenwirtschaftlichen Aktivitäten in NRW. Grundsätzlich sind zwei Sitzungen pro Jahr vorgesehen.

„Der Maschinen- und Anlagenbau ist einer der wichtigsten Pfeiler der nordrhein-westfälischen Industrie. Entsprechend wichtig ist eine kompetente Unterstützung von NRW-Unternehmen bei ihren Auslandsaktivitäten. Die Zusammenarbeit mit NRW.Global Business bietet für den Maschinen- und Anlagenbau eine weitere Möglichkeit in dieser Hinsicht – vor allem mit Blick auf die Zukunftsthemen digitale Technologien, Erneuerbare Energien oder neue Mobilität“, erklärte Fachbeiratsmitglied Hans-Jürgen Alt, Geschäftsführer des VDMA NRW und Manager des Kompetenznetzes ProduktionNRW.

Weitere Informationen
•    www.nrwglobalbusiness.de