Hannover Messe: Landesgemeinschaftsstand NRW

VDMA

Die Hannover Messe findet im nächsten Jahr als Präsenzmesse vom 25. bis 29. April 2022 statt. Das Land Nordrhein-Westfalens organisiert zwei Gemeinschaftsstände zu den Themen „Automation & Digital Factory“ und „Key Technologies & New Materials“.

Die Hannover Messe 2022, die vom 25. bis 29. April 2022 in Hannover stattfindet, wird die Themen Automation, Motion & Drives, Digital Ecosystems, Energy Solutions, Engineered Parts & Solutions, Future Hub, Global Business & Markets und Logistics aufgreifen. Schwerpunkte liegen auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Partnerland der Hannover Messe ist Portugal.

Nach der pandemiebedingten Pause sollen die physische Präsenz sowie der persönliche Austausch über Produkte, Technologien und Innovationen im Fokus der Messe stehen. Ergänzend dazu gibt es umfassende virtuelle Präsentationsmöglichkeiten.

Das Land Nordrhein-Westfalen plant auf der Hannover Messe 2022 zwei Gemeinschaftsstände. Die Themen „Automation & Digital Factory“ werden auf einem ca. 700 m² großen Messestand und die Themen „Key Technologies & New Materials“ auf einem ca. 400 m² großen Messestand ausgespielt. Aufgrund der Abstandsregelungen wird es 2022 voraussichtlich keine Bühne auf den Landesgemeinschaftsständen geben.

Interessenten, die grundsätzlich Interesse an einer Teilnahme haben, können sich gerne bis zum 7. Januar 2022 bei ina.grothof@vdma.org melden. Mitte Januar wird es ein erstes Ausstellertreffen geben. Die verbindliche Anmeldung erfolgt erst danach.

Leistungspaket 2022

Als Mitaussteller erhalten Sie auf den Landesgemeinschaftsständen einen umfangreichen Service, der als Grundpaket folgende Leistungen beinhaltet:

  • Moderne, transparente Standgestaltung
  • Exponatabhängige Ausstellerfläche
  • Stele mit integriertem 40-Zoll-Monitor zur eigenen Präsentation
  • Counter, Broschürenständer, Stehhilfe
  • Catering auf dem Stand
  • Hostessen-Service für Lounge und Info-Theke
  • Nebenkosten (z.B. Strom und Wasser)
  • Standreinigung und Bewachung
  • Layout und Produktion einer Standbroschüre
  • Zentrale Bewerbung und Pressearbeit


Kosten

Das Land trägt die Gesamtkosten des Landesgemeinschaftsstandes. Als Mitaussteller zahlen
Sie für das Grundpaket einen pauschalen Ausstellerbeitrag in Höhe von 5.200 Euro (zzgl. MwSt.). Der darüberhinausgehende Finanzierungsanteil wird als De-minimis-Beihilfe gewährt. Für Start-ups aus Nordrhein-Westfalen gelten auf allen Landesgemeinschaftsständen vergünstigte Konditionen. Nähere Informationen erhalten Sie bei der jeweiligen Projektleitung.

Weitere Informationen
•    www.messen.nrw.de